EasyARGuide der Mittelstand-Digital Zentren | Augmented Reality für den Mittelstand

Der EasyARGuide des Mittelstand-Digital Zentrums ist ein Projekt zur Entwicklung einer Software für den Einsatz von Augmented Reality in der Ausbildung in Handwerksberufen. Sie soll kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützen Lerninhalte selbst aufzuzeichnen, zu speichern und zu Lehrzwecken einzusetzen.

Koordinator: TH Köln
Ansprechperson beim Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland: Maximilian Mushoff
Laufzeit: 01.07.2023 – 31.08.2024
Förderung durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Ausgangssituation

Im Zuge einer rasch fortschreitenden Produktindividualisierung und Digitalisierung werden Mitarbeitende verstärkt mit neuen, sich regelmäßig ändernden, Aufgabenstellungen konfrontiert.

Dies führt dazu, dass der Aufbau von Wissen für neue Mitarbeitende, sowie die Weiterbildung bestehender Mitarbeitenden sowohl an Komplexität als auch an Relevanz gewinnt.

Vor allem im Bereich des Handwerks überlagert sich diese Entwicklung mit dem, in Deutschland herrschenden, Fachkräftemangel sowie dem Demografischen Wandel. Hierdurch ausgelöst stehen einerseits zu wenige interessierte Auszubildende zur Verfügung, um die vorhandenen Stellen zu besetzen, andererseits verlassen zunehmend langjährige Mitarbeiter im Rentenalter und damit auch deren häufig implizites Wissen die Unternehmen.

Dies ist auch vor dem Hintergrund problematisch, dass in vielen Fällen in handwerklichen Betrieben keine effektive Speicherung von Wissen vorgenommen wird, sondern nur eine direkte Weitergabe von Ausbilder:in zu Auszubildender Person besteht.

Mit dem Ausscheiden eines Mitarbeitenden geht dementsprechend oftmals ein großer Teil des Wissens, welches sich in der beruflichen Praxis angeeignet wurde, verloren.

Zielsetzung

Das übergeordnete Ziel des Projekts EasyARGuide ist jenes des Mittelstand Digital Netzwerkes, nämlich mittelständische Unternehmen mit Hilfe neuer, digitaler Anwendungen und Technologien zukunftsfähig zu machen. Hierzu soll im Rahmen des EasyARGuide eine Software entwickelt werden, welche es den Unternehmen erlaubt Trainingsinhalte selbst aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen im Anschluss als Lehrmaterial für die Ausbildung zu nutzen. Besonders im Fokus steht dabei die Nutzerfreundlichkeit, da die Aufnahme des Lehrmaterials und die Bearbeitung direkt im Unternehmen von der ausbildenden Person durchgeführt werden soll. Auch die Anwendung des Tools zur Vermittlung von Wissen an den Auszubildenden soll möglichst intuitiv erfolgen, um die ohnehin schon vorhandene Komplexität nicht noch zusätzlich zu erhöhen. Auch die Herausforderung der Wissenskonservierung soll der EasyARGuide adressieren, da durch die Aufnahme des Lehrmaterials das langjährige Wissen der Mitarbeitenden gesichert wird und bei Bedarf entsprechend weitergegeben werden kann.

Darüber hinaus soll der EasyARGuide und der damit verbundene Einsatz der Augmented Reality Technologie vor allem die junge, technikbegeisterte Generation ansprechen und damit eine Ausbildung im Handwerk attraktiver gestalten.

Vorgehensweise

Zur Entwicklung des EasyARGuide wird zuerst ein Lehr-Lern Konzept entwickelt, welches auf die Augmented Reality Technologie zugeschnitten ist und deren Funktionsumfänge vollständig ausnutzen kann. Im nächsten Schritt wird ein Prototyp entwickelt, welcher, aufbauend auf dem Lehr-Lern Konzept, die Ausbildungsinhalte an die Lernenden vermittelt. Dieser Prototyp wird zur Validierung bei dem akquirierten Industriepartner, dem ElbHandWerk, einem Sanitärbauunternehmen aus dem Hamburger Umland eingesetzt. Während der Nutzungsphase wird stetig das Feedback dieser fachkompetenten Anwender eingeholt und auf Basis dessen sowohl die technische Realisierung als auch das Anfangs entworfene Lehr-Lern Konzept iterativ und konstant auf die Ansprüche der Unternehmen angepasst. Hierdurch soll ein praxistaugliches und ausgereiftes Produkt entwickelt werden. Nach Anpassungen und der schlussendlichen Finalisierung des Prototyps wird das fertige Produkt im Rahmen des Mittelstand Digital Konsortiums für die Nutzung durch kleine und mittelständische Unternehmen zur Verfügung stehen.

Danksagung

Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) im Förderprogramm Mittelstand-Digital gefördert. Wir danken für die Möglichkeit dieses Projekt bearbeiten zu dürfen.